Akteure

Alexander Vitocco

Life Coach, Vitocco GmbH - Life Coaching, Groß- u. Außenhandelskaufmann, Fachberater für Finanzdienstleistungen, Life Coach, Speaker

Seit 1992 hat Alexander Vitocco verschiedene international agierende Unternehmen erfolgreich aufgebaut. Alexander Vitocco ist der erste Life Success Coach Deutschlands (ausgebildet bei Bob Proctor / USA) und der erste Life Mastery Coach (ausgebildet bei Mary Morrissey / USA), der außerhalb der USA arbeitet. Seit mehreren Jahren coacht der zertifizierte Life Coach und Speaker einzelne Personen und hält Vorträge über Persönlichkeitsentwicklung. Als Bühnensprecher wird Alexander Vitocco von Unternehmen und Organisationen für Events gebucht. Privat ist er seit 1984 begeisterter Basketballspieler (1990-1995 Oberliga).

Entdecke deine Fähigkeiten (16:30, 20 Minuten)
Entdecke deine Fähigkeiten (17:00, 85 Minuten)

http://www.alexandervitocco.de
http://www.facebook.com/alexvitocco
http://twitter.com/#!/AlexVitocco

 

Andreas Klik

Diplom-Kaufmann, Studienrat, Dancecoach, Tänzer, Zauberer

Andreas Klik hat nach seinem BWL-Studium zunächst als strategischer Unternehmensberater gearbeitet. Später wechselte er zur Erforschung energiewirtschaftlicher Fragen und zwischenmenschlicher Phänomene an die Universität zurück. Aktuell unterrichtet er an einer Hamburger Berufsschule Wirtschaftsfächer auf Englisch.
In den letzten 20 Jahren hat Andreas Klik zahlreiche Shows und Turniere getanzt und spezialisiert sich heute auf den Mambo. Darüber hinaus wirft er gern Dinge in die Luft und fängt sie wieder. Am längsten jedoch beschäftigt ihn die Frage, wie man praktisch jede natürliche Grenze scheinbar überwinden kann. Dabei ist er um das ein oder andere Experiment nicht verlegen.

Jonglier-Workshop (12:00, 55 Minuten)
Zauber-Workshop (19:00, 55 Minuten)

http://www.klik.net
http://www.salsalsa.de

 

Anne-Laure Jaïn

Als Koloraturmezzo umfasst ihr Repertoire Klassiker wie Dorabella, Rosina, Offenbachs „Schöne Helena“ und Carmen. Neben der Oper singt Anne-Laure Jaïn ebenso begeistert Pop und Rock und erarbeitet sich mit Max Zita ein reichhaltiges Gospelrepertoire. Zunächst als Pianistin ausgebildet, hatte Anne-Laure Jaïn das Glück mit Grössen wie Lucile Bascouret, der Lehrerein von Anne Queffélec, zusammenzuarbeiten. Im Rahmen eines Studienaustauschprogramms studierte sie in Cambridge Linguistik und Amerikanistik. In Paris nahm sie am Konservatorium Gesangs- und Schauspielunterricht, vor allem bei Claude Allard von der Pariser Oper, und schloss auch ihre Ausbildung an der berühmten Pantomimenschule von Jacques Lecoq mit Diplom ab.

http://nonpapa.free.fr/
http://www.deezer.com/fr/search/onea%20mundi

 

Arwen Amelie Schultz

Universität Bielefeld, Studiengang Klinische Linguistik

Mit 22 Jahren ist die TV-erfahrene Studentin im 5. Semester als Frischling der klinischen Linguistik mit Feuereifer dabei, dieses spannende Feld jeden Tag genauer zu entdecken. Schon als Kind stand bei Arwen Amelie, selbst hochbegabte Tochter zweier Mensaner, das Interesse an Allem, was mit dem menschlichen Stimmapparat zu tun hat, ganz weit vorne: Chorsingen und -leitung, Gesangsunterricht, Schauspiel im Rahmen von Schulprojekten trainierten ihre charmante Bühnenpräsenz, die sie durchaus als Grundlage ihres künftigen Berufs begreift: Sich auf die Individualität eines jeden Patienten einstellend, verbindet sie abwechslungsreich vor allem bei Kindern mit Mundmotorikstörungen Spiel und Therapie - und fördert so die zwischenmenschliche Kommunikation.

Intelligent sprechen mit der „Gummibärchenwaschanlage“ (12:30, 20 Minuten)
Intelligent sprechen mit der „Gummibärchenwaschanlage“ (13:00, 55 Minuten)

http://www.uni-bielefeld.de/lili/studium/faecher/klinische_linguistik/

 

Bea Schweighöfer

M.A., Archäologin und Sprachwissenschaftlerin

Bea Schweighöfer, geboren 1984, studierte Keltologie und Vor- und Frühgeschichte an der Philipps-Universität Marburg. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich der vorrömischen Eisenzeit und der modernen Keltenrezeption. Studienbegleitend betreute sie unter anderem die Lehrsammlung des Seminars, arbeitete im Hessischen Landesmuseum Darmstadt und für das Landesamt für Denkmalpflege Hessen, plante, organisierte und leitete Exkursionen im Fachgebiet Keltologie der Universität Marburg. Die freie Mitarbeiterin im dezentralen hessischen Landesmuseum "Keltenwelt am Glauberg" beschäftigt sich im Rahmen ihrer Dissertation mit dem Phänomen Reenactment und Living History.

PCSI: Prehistoric Crime Scene Investigation - Archäologie im 21. Jahrhundert (11:30, 20 Minuten)
PCSI: Prehistoric Crime Scene Investigation - Archäologie im 21. Jahrhundert (10:00, 55 Minuten)

http://www.tzm-marburg.de/gsw/BSchweighoefer
http://www.xing.com/profile/Bea_Schweighoefer
http://www.facebook.com/bea.schweighoefer

 

Boris Schneider-Johne

Produkt Manager, Microsoft Deutschland GmbH

Boris Schneider-Johne, 45, arbeitete schon erfolgreich als Programmierer, Übersetzer für Monkey Island, Journalist für den PC Player und PR Manager und ist vor einigen Jahren im Produkt Marketing gestrandet - das alles autodidaktisch und ohne Studium. Aus der Aufgabe, zukünftige Verkaufszahlen für neue Produkte vorherzusagen, was prinzipiell unmöglich ist, entwickelte sich ein manchmal recht zynisches Interesse für Zukunftsforschung, die in der Regel auch falsch liegt. Neben einem unbändigen Hunger auf Sachbücher aller Art besitzt er eine große Sammlung von SF-Romanen der letzten 140 Jahre. Um den Lebenslauf abzurunden: Wikipedia nennt ihn als eine der 45 bekanntesten Personen Grevenbroichs.

Die Welt von morgen – ganz anders als gestern gedacht (17:30, 20 Minuten)
Die Welt von morgen – ganz anders als gestern gedacht (18:30, 55 Minuten)

http://www.xing.com/profile/Boris_SchneiderJohne
http://www.de.wikipedia.org/wiki/Boris_Schneider-Johne
http://twitter.com/borisschnohne

 

Claudia Alshut

Studienrätin und Moderatorin für Hochbegabtenförderung beim Kompetenzteam Köln

Claudia Alshut unterrichtet die Fächer Deutsch und Katholische Religion am Lessing-Gymnasium in Köln. Sie ist seit 2005 als fachliche Beraterin für Hochbegabtenförderung bei der Bezirksregierung Köln tätig sowie als Moderatorin für Individuelle Förderung / Hochbegabtenförderung. Seit 2007 gibt sie in diesem Zusammenhang beim Kompetenzteam Köln Fortbildungen für Lehrer/innen zu Fragen von individueller Förderung (Hoch-)Begabter. Sie verfügt zusätzlich über eine Ausbildung in Personenzentrierter Gesprächsführung sowie über eine Ausbildung zur EOS-Potentialberaterin.

„Hochbegabt – Was tun?“ - Grundlagen der Hochbegabungsförderung (13:00, 240 Minuten)

 

Edith Jeske

Liedtexterin, Songtext-Dozentin, Gründerin der Celler Schule

Die renommierteste Songtext-Dozentin in Deutschland ist seit Ende der 1970er Jahre als Textdichterin und Librettistin, seit 1989 auch als Coach und Seminarleiterin aktiv. Ihr Oeuvre reicht von Tim Fischer bis Wolfgang Petry und umfasst Musicals, Chansons, Schlager, Pop, Kabarett und Kinderlieder. Mit der aus Mitteln der GEMA-Stiftung finanzierten Celler Schule schuf sie 1996 die bislang einzige Masterclass für Textdichter Deutschlands. Jeske ist Vorstandsmitglied des Deutschen Textdichterverbands und der Dramatiker-Union. Sie war Stipendiatin der Günther-Neumann-Stiftung, gewann den Ralph-Benatzky-Wettbewerb, den Nachwuchspreis der deutschen Phonoakademie, den Hamburg-Song-Wettbewerb und den Heinz-Bolten-Baeckers-Preis.

Muse? - von wegen! Was Liedtexter alles bedenken müssen (13:00, 20 Minuten)
Muse? - von wegen! Was Liedtexter alles bedenken müssen (14:00, 85 Minuten)
Willkommen auf dem Wortspielplatz! (17:05, 110 Minuten)

http://www.musenlust.de
http://www.songtexte-schreiben-lernen.de

 

Falko Löffler

Autor, Spielautor, Magister Artium

Seine Jugend verschwendete Falko Löffler primär mit dem Commodore 64. Er versuchte frühzeitig Spiele zu entwickeln, scheiterte jedoch an der Programmierung. Viel besser kam er mit Wörtern zurecht! Also studierte er Germanistik und Anglistik und begann schon während des Studiums eine Karriere in den Bereichen der Spielebranche, in denen man nicht programmieren muss. Seit 2003 verfasst er als freier Autor jede Art von Text für oder um Computerspiele - er entwickelt Welten, schreibt Dialoge oder übersetzt die Spiele aus dem Englischen. Er hat vier Romane veröffentlicht. Einer seiner Fantasy-Romane, "Drachenwächter - Die Prophezeiung", wurde als Suchbild-Abenteuerspiel umgesetzt.

Pacman oder Caveman? Skurrile Ausgrabungen auf Festplatten (16:00, 20 Minuten)
Pacman oder Caveman? Skurrile Ausgrabungen auf Festplatten (17:00, 55 Minuten)

http://www.falkoloeffler.de

 

Gert Mittring

Dr. Dr. Gert Mittring, Rechenkünstler, Achtfacher Weltmeister im Kopfrechnen

Im Guinness-Buch taucht der Rechenkünstler Gert Mittring mehrfach als Weltrekordhalter im Kopfrechnen auf. Trotz eines Abiturs mit der Note 3,7 gewann er von 2004–2011 achtmal hintereinander bei der Mind Sports Olympiade die Goldmedaille im Kopfrechnen. Er arbeitet als freier Wissenschaftler hauptsächlich in der Hochbegabtendiagnostik sowie in der psychologischen Testtheorie und Testentwicklung. Als Algorithmenentwickler, Begabungsforscher und an der Gehirnforschung Interessierter hatte er zahlreiche Auftritte im deutschen Fernsehen. Aufgrund seines Engagements wurde er von Bundesministerin Annette Schavan zum Mathematik-Botschafter des Jahres der Mathematik 2008 auserkoren und leitete 2008 unter der Schirmherrschaft von Schavan die weltweit erste Kopfrechenweltmeisterschaft für Schülerinnen und Schüler in Nürnberg.

In der ARD Videothek gibt es einen 15minütigen Beitrag über Gert Mittring (siehe Link unten).

Kopfrechnen – vom Einmaleins bis zur 13. Wurzel (15:30, 20 Minuten)
Kopfrechnen – vom Einmaleins bis zur 13. Wurzel (16:00, 55 Minuten)

http://de.wikipedia.org/wiki/Gert_Mittring
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=8110512

 

Hella Schick

Dr., Studienrätin im Hochschuldienst, Universität Köln, Department Psychologie

Dr. Hella Schick, seit 2004 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Entwicklungs- und Erziehungspsychologie der Universität zu Köln tätig, promovierte 2007 über intellektuelle Begabung, Lernmotivation und Identitätsentwicklung im Kontext Schule. Seit 2008 ist sie angestellt als Lehrkraft für besondere Aufgaben und an der Ausbildung angehender Lehrerinnen und Lehrer beteiligt. In Kürze erscheint ein Lehrbuch für die Lehrerausbildung und schulische Praxis über die Entwicklungspsychologie der Kindheit und Jugend.

Begabtenförderung – was gibt’s Neues? (11:00, 85 Minuten)

http://www.hella-schick.de/

 

Jens-Peter Schliemann

Spieleerfinder

Jens-Peter Schliemann ist Spieleerfinder mit einem SpieleErfinderStudio im Kölner Eigelstein-Viertel. Seine Spiele sind mit internationalen Preisen ausgezeichnet und haben eine Gesamtauflage von über 400.000.

Sie entstehen in Kooperation mit Michail Antonow, Kirsten Becker, im Team Annaberg, Bernhard Weber, Reiner Stockhausen, Maren Kruse, Guido Hoffmann, Tom Laroche, Sharon Galor, Heinrich Glumpler und Attik Kargar. Von Juni 2005 bis Mai 2007 war er zweiter Vorsitzender bei der Spieleautorenzunft.

Filmportrait der Kultursendung „Eins weiter“ (ARD eins festival) vom 21. März. 2011:

http://www.einsfestival.de/videos/einsweiter/einsweiter_videobox.jsp?video=/videos/einsweiter/video_xml/2011/kw_12/110321_einsweiter.xml&seite=6
http://de.wikipedia.org/wiki/Jens-Peter_Schliemann

 

Jürgen Darski

Dipl.-Designer, Designer, Künstler, Privatdozent, Musiker

Der vielfach ausgezeichnete Designer, Künstler, Privatdozent und Musiker Jürgen Darski liebt das kommunikative Spiel mit Formen, Farben, Tönen, Worten, Werten und Strukturen: Seit den 90er Jahren stellt Darski seine Organistische Malerei und Fotografie in Deutschland und Europa aus, war als Designer und Illustrator u.a. für RTL, StepStone und die Universität Witten/Herdecke tätig, berät mittelständische Unternehmen und lehrt Corporate Identity an der Startbahn Akademie Essen. Aktuell arbeitet er außerdem als Sänger und Texter an seiner neuen Musik-CD „Mach mich an“, die 2012 erscheinen soll. Darskis Lebensweg ist geprägt von seinem Credo: „In der Mitte ist die Farbe“ - so wandelt er stets zwischen den Polen von Humor und Ernsthaftigkeit, Verstand und Emotion, Provokation und Harmonie.

Alltägliche Blutgrätschen - stört Intelligenz die Kreativität? (15:00, 20 Minuten)
Alltägliche Blutgrätschen - stört Intelligenz die Kreativität? (15:30, 85 Minuten)

http://www.darski.de
http://www.darski.com
http://www.darski-musik.de

 

Karin Rasmussen

Dr., Consultant und Coach, CN St. Gallen AG

Dr. Karin Rasmussen fragt sich und andere immer wieder: Woran erkennt man die Hochintelligenz bei Erwachsenen? Die an der Universität Leipzig promovierte Philosophin, Soziologin und Erwachsenenpädagogin ist eine gefragte Expertin für Hochbegabung im Berufsalltag. Personalentwickler schätzen ihr Spezialwissen vor allem bei der Suche nach Kandidaten für besondere Herausforderungen. Rasmussen, selbst Mensa-Mitglied seit 2001, erfasst komplexe Situationen, eröffnet neue Blickwinkel und stärkt die Motivation für neue Lösungen. Ihr Motto der IQ-Effizienz: „Da steckt noch mehr drin!“

Willkommen im Dreamteam! Hochbegabte als optimale Kollegen (13:30, 20 Minuten)
Willkommen im Dreamteam! Hochbegabte als optimale Kollegen (14:00, 55 Minuten)

http://www.coaching-fuer-hochbegabte.com
http://www.xing.com/profile/Karin_Rasmussen

 

Martina Wesselhöft

Dr. rer. nat., Dozentin für Bio- und Medizinethik, FH Kaiserslautern

Martina Wesselhöft studierte Molekularbiologie in Göttingen und promovierte im Alter von 26 Jahren in Neurobiochemie bei Nobelpreisträger Professor Bert Sakmann. Parallel dazu absolvierte sie an der Fernuniversität Hagen das Studium der Betriebswirtschaft, bevor sie ins internationale Management von Procter&Gamble wechselte. Nach knapp 12 Jahren umfassender Erfahrungen in den Geschäftszweigen Chemie, Pharmazie, Konsumgüter und Bioplastik hat sich die Privat-Pilotin als Sprachprüferin für Englisch in der Luftfahrt qualifiziert und gibt derzeit ihre Expertise in den Fächern Marketing, Kommunikation & Führung sowie Ethik an Studierende weiter.

Schlaue lügen früher! - Intelligenz und Ethik (14:30, 20 Minuten)
Schlaue lügen früher! - Intelligenz und Ethik (18:00, 55 Minuten)

http://www.xing.com/profile/Martina_Wesselhoeft

 

Matthias Stahnke

Matthias Stahnke hält einen Science-Slam-Vortrag zum Thema: "Mögliche Auswirkungen der Entstehung des Mondes auf die frühe Entwicklung der Erde: 3 Thesen zur Erdgeschichte"

 

Niels Kolditz

Rechercheur, Redaktionsassistent

Der 1968 geborene Niels Kolditz hat in Mainz Filmwissenschaft und Medienwirtschaft studiert und arbeitet als freier Redaktionsassistent und Skriptdoktor. Zu seinen Kunden gehören Drehbuchautoren von Serien- und Spielfilmen sowie Verlage und Fernsehredaktionen. Kolditz gibt seit 1998 Gruppen- und Einzel-Seminare und hält öffentliche Vorträge über Film- und Fernsehthemen. Ein Aufgabenbereich, der in letzter Zeit stark an Bedeutung gewonnen hat, sind der sogenannte Fakten-Check und die Recherche für Dokumentarfilme, wissenschaftliche Arbeiten und Fachbücher.

Das Geheimnis guter Geschichten: Die Heldenreise (17:00, 20 Minuten)
Das Dreiaktschema - Die Allzweckwaffe der Unterhaltungsindustrie! (10:00, 55 Minuten)
Das Dreiaktschema - Die Allzweckwaffe der Unterhaltungsindustrie! (11:00, 55 Minuten)

http://www.niels-kolditz.de

 

Oliver Adria

In seinem Blog "Faktor N" beschäftigt sich Oliver Adria mit nachhaltigeren Lebensstilen und Wohlstand, als Forscher beschäftigt er sich mit dem strategischen Thema nachhaltige Produkte. Studiert hat er aber Elektrotechnik. Wieso auch immer.

In seinem Science-Slam-Vortrag will Oliver darüber erzählen, inwiefern heiße Luft die Welt ein bisschen verbessern kann. Und das schon in den nächsten Jahren.

http://www.faktorn.de/

 

Paco Erhard

M.A. – freier Stand-up Comedian

Paco Erhard (geb. Frank Erhard Hübener) ist ein deutscher Comedian in England. Mit seiner Show 5-Step Guide to Being German begeisterte er 2011 beim größten Comedy-Festival der Welt in Edinburgh Kritiker wie Publikum.

1975 wurde Paco Erhard in München geboren. Damit hörte der Spaß auch auf. Seither hat er an 16 Orten in fünf Ländern (inkl. Deutschland) gewohnt, spricht 4½ Sprachen und arbeitet seit 20 Jahren hart daran, als Künstler ohne viel Mühe in kürzester Zeit steinreich zu werden.

Jobs auf dem Weg: Tellerwäscher, Marktanalyst, Journalist, Walfilmer. Philosophie/Literaturabschluss mit Auszeichnung. Beruf: Comedian und Conferencier. Status: beliebt, aber gestört. Hobby: liebevoll abwägen, wer weniger Tassen im Schrank hat – er oder Deutschland.

http://www.germancomedy.com
http://www.pacoerhard.com

 

Paul Feltes

Studiendirektor am Gymnasium Frechen und Leiter des zdi-Zentrums LNU-Frechen

Seit 1981 unterrichtet Paul Feltes (58) die Fächer Physik, Chemie und Informatik. Er koordiniert den Fachbereich Naturwissenschaften am Gymnasium der Stadt Frechen, welches als MINT-EC Schule ein engagiertes naturwissenschaftliches Lernportfolio für alle Altersstufen anbietet.
Außerdem leitet Herr Feltes das zdi-Zentrum „LNU-Frechen Rhein-Erft“, mit dem Anliegen interessierte und begabte junge Menschen auch anderer Schulen der Region in Naturwissenschaften und Technik zu fördern. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus dem zdi-Netzwerk werden an Wochenenden und in den Ferien Workshops und Laborpraktika zu spannenden Themen angeboten, alle individuell betreut mit viel Freiraum für eigenes Experimentieren, Tüfteln und Erfinden.

MINT als Abenteuer erleben, junge Forscher und Tüftler am zdi-Zentrum LNU-Frechen (11:00, 55 Minuten)

http://www.lnu-frechen.de
http://www.mint-ec.de
http://www.wissenschaft.nrw.de/zdi/index.php

 

Richard Bräucker

Dr., Leiter des DLR_School_Lab Köln

Richard Bräucker, Jahrgang 1956, studierte Biologie, Chemie, Erziehungswissenschaften und Psychologie an den Universitäten Regensburg und Bochum. Außer den Naturwissenschaften galt sein Interesse schon immer der Musik, was wahrscheinlich dazu führte, dass er seine Dissertation über Lautäußerungen und Hörvermögen der Vögel anfertigte. Danach wechselte er in die Zellphysiologie und beschäftigte sich in Bochum und später in Bonn und am DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) mit der Frage, ob Einzeller, wie z.B. das Pantoffeltierchen, die Schwerkraft wahrnehmen können.

2001 ergab sich die Möglichkeit, am DLR ein Forschungslabor für Schülerinnen und Schüler einzurichten, das er seitdem leitet. Die Besucher können hier erkennen, dass Naturwissenschaftler interdisziplinär arbeiten müssen, um erfolgreich zu sein. Also: die „fachlichen Scheuklappen“ möglichst spät anlegen lassen!

Schwerelos leben – der Mensch im Weltraum (12:30, 85 Minuten)

http://www.dlr.de/schoollab/koeln
http://www.richard-braeucker.de

 

Sabine Oymanns

Bachelor of Arts - Educational Science, Quer-durch-Denkerin

Die an der Fernuniversität Hagen studierte Bildungswissenschaftlerin Sabine Oymanns verfügt über ein breites Wissen über interkulturelle Bildungs-, Erziehungs- und Lernprozesse. Einen besonderen Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die Beratung und Begleitung unter Einbezug der neuen Medien - mit zusätzlichen Kompetenzen im Bereich der Sozialpsychologie des Internets. Ihre langjährige Praxiserfahrung in der Elternberatung ab der Schwangerschaft wurde in den vergangenen Jahren um die Themenbereiche Schulentwicklung (kollegiale Reflexion/kooperative Lernszenarien), Begabtenberatung mit dem Schwerpunkt Underachievement sowie um Beratungen im Bereich ADHS erweitert.

Kleine Nervensägen! Gute Erziehung trotz Hochbegabung (15:00, 55 Minuten)

http://www.buendnis-bildung.eu
http://www.familylab.de

 

Stephan Petersen

Dr.-Ing., Dozent für interkulturelle Kommunikation, Mitglied "Ingenieure ohne Grenzen e.V."

Stephan Petersen hat nach dem Ingenieursstudium an der RWTH Aachen am Forschungszentrum Jülich seine Doktorarbeit geschrieben. Er ist Gesellschafter bei einer kleinen, weltweit tätigen Ausgründung der RWTH Aachen (GTT Technologies) und arbeitet auf dem Gebiet der Simulation von thermochemischen Gleichgewichten. Nicht zuletzt weil seine Frau, eine kanadische Dozentin für interkulturelle Kommunikation, nach 25 Jahren noch immer nicht weiß, was das eigentlich genau ist, sind beide gemeinsam auch als leidenschaftliche Vermittler von interkulturellen Kompetenzen an zahlreichen Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie in Firmen tätig. Im Verein „Ingenieure ohne Grenzen“, wo seine beruflichen Erfahrungen eine sinnvolle Fortsetzung finden, ist er in mehreren Funktionen aktiv.

Wenn wir alle so schlau sind, warum hungert dann die Welt? (19:00, 55 Minuten)

http://www.ingenieure-ohne-grenzen.org
http://www.gtt-technologies.de
http://www.aspetersen.de

 

Tanja Gabriele Baudson

Dr., Dipl.-Psych., M.A., Uni Trier, Abt. Hochbegabtenforschung

Tanja Gabriele Baudson studierte Romanistik, Amerikanistik und Psychologie in Bonn, Paris und Gold Coast, Australien. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Hochbegabtenforschung und -förderung der Universität Trier war das Stereotyp der hochintelligenten, aber sozial inkompetenten Hochbegabten eine von drei Teilfragestellungen ihrer soeben abgeschlossenen Dissertation "The (Mis-)Measure of Children's Cognitive Abilities". Auch privat engagiert sich Baudson dafür, die oft klischeedominierte Diskussion über Hochbegabte durch solide wissenschaftliche, aber dennoch allgemein verständlich geschriebene Forschungsbefunde zu ergänzen. Als Beisitzerin für Hochbegabtenforschung von Mensa in Deutschland e.V. hat sie mit den "Streifzügen durch die Begabungsforschung" eine eigene Rubrik im Mensa- Vereinsmagazin; außerdem bloggt sie für die Frankfurter Karg-Stiftung für Hochbegabtenförderung.

Die verrückten Genies – wie durchgeknallt sind Hochbegabte? (14:00, 20 Minuten)

http://www.uni-trier.de/index.php?id=9492

 

Timm Bauten

Timm Bauten, Jahrgang 1974, hat in Aachen Physik studiert, in Köln als Ingenieur gearbeitet und ist derzeit Projektleiter bei einer IT-Strategie-Beratung.

Geplante Obsoleszenz (12:00, 20 Minuten)

 

Ulrich Halbritter

Dr., Akad. Direktor, Math. Institut, Universität zu Köln

Der 1945 in Mühlhausen/Thüringen Geborene begann nach seinem Abitur 1964 mit dem Studium der Mathematik (Diplom) an der Universität zu Köln, wo er anschließend auch promovierte. Seit 1970 ist Ulrich Halbritter am Mathematischen Institut der Universität zu Köln tätig, u.a. als Koordinator des Projektes „Schüler an der Universität“ und Mitgründer des Arbeitskreises „Schüler an Hochschulen“. Er ist Mitglied in diversen Kommissionen und hält bundesweit Vorträge im Auftrag der Universität zu Köln und der Deutsche Telekom Stiftung über das Projekt „Schüler an Hochschulen“. Das wegweisende Modell der Universität zu Köln aus dem Jahr 2000 wird seitdem von mehr als der Hälfte aller deutschen Universitäten erfolgreich umgesetzt.

„DAS ist meine Welt!“ - Schüler an der Universität (12:00, 55 Minuten)

http://www.mi.uni-koeln.de/Schuelerstudenten