Tagung zur Begabtenförderung im Rheinland
im Hörsaalgebäude der Universität zu Köln

 am Tag der Intelligenz, dem 29. September 2012

 

Mensa in Deutschland e.V. veranstaltet am Tag der Intelligenz 2012, den 29. September, eine Tagung zur Begabtenförderung im Rheinland, die unter der Schirmherrschaft des Kölner Oberbürgermeisters im Hörsaalgebäude der Universität zu Köln stattfindet.

In der Eröffnungsveranstaltung um 11 Uhr wird der IQ-Preis 2011 von Mensa an den bekannten deutschen Philosophen und Bestsellerautor Dr. Richard David Precht überreicht. Dr. Richard David Precht ist vor allem als Autor erfolgreicher populärwissenschaftlicher Bücher zu philosophischen Themen bekannt geworden. Dr. Precht verbindet in seinem Werk “Die Kunst, kein Egoist zu sein” auf intelligente Weise die im evolutionären Erbe des Menschen begründete Moral mit den Problemen der menschlichen Gesellschaften. Der IQ-Preis wird von Mensa-Mitglied Dr. Dr. Gert Mittring überreicht. Anschließend wird der neunfache Weltmeister sein Können bei einer besonders schwierigen Aufgabe im Kopfrechnen demonstrieren, bei der er eine hundertstellige Zahl innerhalb von wenigen Minuten in ihre Primfaktoren zerlegen wird.

Das Veranstaltungsprogramm sieht zwei parallele Vortragsreihen vor: In der Vortragsreihe "Intelligenz, Begabung und Kreativität" werden spannende Ergebnisse der Forschung über Intelligenz, Begabung und Kreativität und die Tücken des Alltags für intelligente Menschen vorgetragen. In der Vortragsreihe "Begabtenförderung im Rheinland" werden die Angebote der regionalen Begabtenförderung vorgestellt. Bei Bedarf finden Interessenten im Foyer des Hörsaalgebäudes Infostände der Institutionen der Begabtenförderung, die über Fördermöglichkeiten und andere Angebote informieren und beraten.

Während der Tagung wird es für alle Teilnehmer und Besucher in der Cafeteria und in der Lounge im Foyer die Möglichkeit geben, sich mit Interessierten und Fachkollegen auszutauschen. Am zentralen Infostand wird es Fachliteratur und populäre Ratgeber zur Thematik geben. Eine Kinderwelt wird sich um die kleinen Besucher kümmern, zudem werden wir eine Nerd-Ecke für Groß und Klein anbieten, in der Computer aus den 70er bis 90er Jahren zu sehen sein werden. Auf dem Albertus-Magnus-Platz wird zudem das Catan-Spiele-Mobil für jung und alt stehen und es gibt Führungen durch den Barbarastollen unter der Universität!

Wer schon immer mal seinen IQ wissen wollte: Bei uns ist das schnell und preisgünstig möglich! Interessierte können an einem wissenschaftlich fundierten Intelligenztest zu einem einmaligen Sonderpreis teilnehmen, die Auswertung erfolgt von einem Diplom-Psychologen und das Testergebnis wird vertraulich per Post zugeschickt.

 

Eröffnungsveranstaltung
(Hörsaal B)
Begabtenförderung im Rheinland
(Hörsaal G)
Intelligenz, Begabung und Kreativität
(Hörsaal D)
11:00 - 11:25 Mensa in Deutschland e.V.
IQ-Preisverleihung an Dr. Richard David Precht
Es wird der IQ-Preis 2011 an den deutschen Philosophen und Bestsellerautoren Dr. Richard David Precht verliehen. Dr. Precht verbindet in seinem Werk “Die Kunst, kein Egoist zu sein” auf intelligente Weise die im evolutionären Erbe des Menschen begründete Moral mit den Problemen der menschlichen Gesellschaften.
11:30 - 11:55 Gert Mittring
Primfaktorzerlegung einer 100stelligen Zahl
Der deutsche Rechenkünstler Dr. Dr. Gert Mittring, neunfacher Weltmeister im Kopfrechnen, wird seine Fähigkeiten bei einer besonders schwierigen Aufgabe demonstrieren: der Zerlegung einer 100stelligen Zahl in ihre Primfaktoren in nur wenigen Minuten!
11:30 - 11:55 Matthias Stahnke
Rocket science is no rocket science
Anhand eines Duschkopfs wird erklärt, warum Raketenwissenschaften nicht so schwer sind, wie man gemeinhin denkt.
12:00 - 12:50 Christian Brand
Förderung hochbegabter SchülerInnen, Schwerpunkt Oberstufe
Der Beitrag stellt die Arbeit der Hochbegabtenstiftung der Kreissparkasse Köln sowie die von ihr finanzierten Akademien vor.
12:00 - 12:50 Anja Meyer
Ich habe „schlau“ – Diagnose: Hochbegabung!
Hochbegabung - Hilfreicher Symbiont oder lästiger Parasit?
13:00 - 13:25 Ute Hasenauer-Ramirez
Musikalische Hochbegabtenförderung für Kinder und Jugendliche an der Hochschule für Musik und Tanz Köln
13:00 - 13:50 Andrés Klein
Hochbegabung – Bitte aktualisieren Sie die Treiber für die soziale Interaktion
Der Beitrag beschäftigt sich mit den häufig komischen, gelegentlich aber auch ärgerlichen und in vielen Fällen geradezu bizarr anmutenden Komplikationen, zu denen es im Umgang zwischen Hochbegabten und „Normalen“ nach Beobachtung des Referenten regelmäßig kommt.
13:30 - 13:55 Claudia Sarver und Dagmar Trachternach
Die Begabten- und Hochbegabtenförderung an der CJD Christophorusschule in Königswinter
Präsentation des Konzeptes zur Begabten- und Hochbegabtenförderung in der Sek. I und Sek. II
14:00 - 14:50 Peter Ladwig
DGhK Eltern-Kind-Gruppe, mit wenig Aufwand viel erreichen
Ein Erfahrungsbericht aus fast 10 Jahren Arbeit an der Basis.
14:00 - 14:50 Philip Frieg
Zusammenhänge zwischen Hochbegabung und berufsbezogenen Persönlichkeitseigenschaften
Der Vortrag befasst sich mit Ergebnissen einer groß angelegten Fragebogenstudie, die Anfang 2012 mit Mitgliedern des Vereins „Mensa in Deutschland e. V.“ durchgeführt wurde.
15:00 - 15:50 Michael Wolf
(Hoch-)Begabungen erkennen und entfalten
Der Beitrag stellt die Arbeit des Hoch-Begabten-Zentrums Rheinland vor und gibt Antworten auf die Fragen, wie sich besondere Begabungen frühzeitig erkennen und adäquat fördern lassen.
15:00 - 15:50 Mona Suzann Pfeil
Die Supermenschen – Hochbegabung und Hochsensibilität im Business und in der Gesellschaft – DAS Thema zwischen Tabu und Tamtam
Warum ist der Umgang mit Hochsensiblen und Hochbegabten oft so schwierig und wie könnte zukünftig ein Umgang privat und im Geschäftsleben miteinander aussehen, von dem alle profitieren?
16:00 - 16:50 Silvia Greiten
Einblicke in Schulwelten intelligenter Grenzgänger – Fallstudien über hochbegabte Underachiever
„Die Schule ist ein Problem.“ - und zwar dann, wenn man sie als Hochbegabter mit einem Minimalprinzip durchläuft und sich damit immer auf der Grenze des Scheiterns bewegt.
16:00 - 16:50 Martina Wesselhöft
Maximierung von kreativem und logischem Denken
Warum wir für das Sonnenklare manchmal länger brauchen...
17:00 - 17:50 Niels Kolditz
Das Geheimnis guter Geschichten: Die Heldenreise
Die „Heldenreise“ ist ein Erfolgsrezept für Filme, Romane usw, bei dem sich der Zuschauer oder Leser besonders stark mit der Geschichte identifiziert und sie daher besonders intensiv durchlebt.
17:00 - 17:50 Manon Garcia
Hochbegabung bei Erwachsenen. Sind Sie noch Katze oder schon Hund?
Hochbegabung als Erwachsener erkennen und leben lernen, in einer Gesellschaft, in der Hochbegabung immer noch mit Mythen und Vorurteilen belastet ist.

 

 

Karte der Räume
Info   Zentraler Informationsstand der Tagung
Hörsaal B   Eröffnungsveranstaltung (1. Stock)
Hörsaal D   Intelligenz, Begabung und Kreativität
Hörsaal G   Begabtenförderung im Rheinland
Hörsaal F   Yoga, Kinderwelt
Hörsaal E   IQ-Tests
Garderobe   Ausgabetheke der Cafeteria
Zwischengeschoss   Lounge mit Sitzmöglichkeiten